Münsterscher Geschichtskalender: April

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münsterscher Geschichtskalender: April

Inhaltsverzeichnis

1. April

2. April

  • 1945 : Britische und amerikanische Militärs melden gegen 18:00 Uhr: Die Stadt Münster ist besetzt. Für Münster ist der Zweite Weltkrieg beendet. Über 60 Prozent der Häuser der Stadt sind zerstört, in der nach Schätzungen nur noch rund 27.000 Menschen leben.

3. April

4. April

  • 2001 : NRW-Gesundheitsministerin Birgit Fischer eröffnet am Bremer Platz Deutschlands ersten Drogenkonsumraum mit einer Betriebserlaubnis gemäß § 10 a Betäubungsmittelgesetz und einer drogentherapeutischen Ambulanz.

5. April

  • 1534 : Bei einem Ausfallversuch aus dem belagerten Münster wirde der Täuferführer Jan Mathy vor dem Ludgeritor von bischöflichen Söldnern getötet.

6. April

  • 1921 in Hopsten geboren: Christel Schulz, verh. Homeyer, Münsteraner Leichtathletin, Weltrekordlerin im Weitsprung

7. April

  • 1655 : Fabio Chigi, von 1644 bis 1648 päpstlicher Gesandter bei den Verhandlungen zum Westfälischen Frieden in Münster, wird nach 79-tägigen Konklave zum Papst gewählt und nimmt den Namen Alexander VII. an

8. April

9. April

  • 1646 : Diego de Saavedra Fajardo, spanischer Schriftsteller und Diplomat auf dem Westfälischen Friedenskongress, verlässt Münster und kehrt nach Spanien zurück.

10. April

11. April

  • 1896 : Der gebürtige Münsteraner Carl Schuhmann wird bei den ersten Olympischen Spielen in Athen auch im Ringen Olympiasieger.
  • 2000 : NRW-Städtebauministerin Ilse Brusis macht den ersten Spatenstich für die Bauarbeiten an der ersten autofreien Wohnsiedlung in Nordrhein-Westfalen, der Gartenstadt Weißenburg".

12. April

13. April

  • 1903 in Ludwigsdorf (polnisch: Charbielin) in Oberschlesien geboren: Emmy Herzog, Autorin († 2009)

14. April

15. April

  • 1985 : Die US-amerikanische Astronomin und "Kometenjägerin" Carolyn Shoemaker entdeckt im Asteroidengürtel zwischen Mars und Jupiter einen Asteroiden, den sie nach ihrer Kollegin, der in Münster geborenen Bärbel Kösters Lucchitta, (4569) Baerbel nennt.

16. April

  • 1877 : Dom Pedro II., Kaiser von Brasilien, unterbricht eine Durchreise mit der Eisenbahn in Münster, um sich mit einem alten Bekannten, dem Zauberkünstler Herr Alexander, zu treffen.

17. April

18. April

  • 1906 : Die "Öffentliche Bücher- und Lesehalle", die Vorläuferin der Stadtbücherei, wird feierlich in der Martinischule eröffnet. Sie soll "allen Konfessionen und Ständen ohne Unterschied dienen" und hat einen Anfangsbestand von 4300 Bänden.

19. April

  • 1835 in Münster geboren: Hermann Landois, Münsteraner Original, katholischer Priester, Professor der Zoologie und Zoogründer

20. April

  • 1915 in Wien geboren: Robert Wagner, Dirigent und von 1951 - 1961 Generalmusikdirektor in Münster
  • 2000 : Wegen der befürchteten Privatisierung der Stadtwerke Münster legen streikende Busfahrer den Öffentlichen Personennahverkehr nahezu lahm.

21. April

22. April

23. April

24. April

25. April

26. April

  • 1949 : Die Höhere Landespolizeischule "Carl Severing" (heute: Polizeifortbildungsinstitut, Münster) wird vom nordrhein-westfälischen Ministerpräsidenten Karl Arnold eröffnet.

27. April

  • 1913 in Münster geboren: Werner Sanß, evangelischer Theologe und Friedensaktivist

28. April

29. April

30. April