(4569) Baerbel

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

(4569) Baerbel ist ein Asteroid im Hauptgürtel oder Asteroidengürtel. Er wurde am 15. April 1985 von der US-amerikanischen Astronomin und "Kometenjägerin" Carolyn Jean Spellmann Shoemaker entdeckt und nach ihrer Kollegin, der in Münster geborenen Astrogeologin Bärbel Kösters Lucchitta benannt.

Eigenschaften der Umlaufbahn

(4569) Baerbel ist einer von rund 400.000 bisher erfassten Asteroiden oder Kleinplaneten des Asteroidengürtels oder Hauptgürtels, der sich zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter befindet. Die große Halbachse der elliptischen Bahn ist ca. 2,5848 Astronomische Einheiten (AE) lang, entspricht also etwa dem Zweieinhalbfachen der großen Halbachse der Erdbahn. Die Exzentrizität der Bahn beträgt 0,0637. Der sonnennächste Punkt der Umlaufbahn (Perihel) ist etwa 2,4199 AE, der sonnenfernste Punkt (Aphel) etwa 2,748 AE von der Sonne entfernt. Die Neigung der Bahnebene oder Inklination gegenüber der Ebene der Erdumlaufbahn beträgt 14,50284°. Die siderische Periode, d. h. die Zeit eines Umlaufs von (4569) Baerbel um die Sonne entspricht 1517,55 Erdentagen. Die mittlere Geschwindigkeit, mit der sich der Asteroid auf seiner Bahn um die Sonne bewegt, beträgt 18,5 Kilometer pro Sekunde.

Physikalische Eigenschaften

(4569) Baerbel hat einen durchschnittlichen Durchmesser von 64 Kilometern. Die Albedo hat einen Wert von 0,15, d. h. rund 15 % des Lichts, das (4569) Baerbel trifft, werden von ihm diffus reflektiert. Die absolute Helligkeit hat einen Wert von 12.

Quellen und Weblinks

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel (4569) Baerbel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipediaartikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.