17. Oktober

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse

  • 1881 : Beginn der Abrissarbeiten am Obergeschoss des baufällig gewordenen Turms von St. Lamberti
  • 1951 : Alfred Preißler hat neben Felix Gerritzen seinen zweiten (und letzten) Einsatz in der Fußball-Nationalmannschaft bei der 2:3-Niederlage gegen die Republik Irland in Dublin.
  • 1983 : Während einer Aktionswoche gegen die Stationierung von Pershing-II-Rakten und Cruise Missiles blockiert die Friedensbewegung das Kasernengebäude des I. Korps der Bundeswehr am Neutor (bis zum 18. Oktober). Anschließend formiert sich eine Kette von rund 6000 Menschen zum US Group Headquarter in Handorf, das für das Atomwaffenlager Schirlheide bei Telgte zuständig ist. Politisch bleibt der Kraftakt der Friedensbewegung erfolglos: es gelingt weder, die Zufahrt zum Kasernengelände vollkommen zu verhindern noch die Stationierung der Raketen in der Bundesrepublik aufzuhalten. Folgenlos bleiben die Aktionen indes nicht: bis ins Jahr 1985 laufen Verfahren gegen über einhundert Blockierer.

Geboren

  • 1885 (in Haaren, heute zu Bad Wünnenberg, Kreis Paderborn) : August Stieren, Archäologe, Hochschullehrer der WWU († 1970)
  • 1932 (in Berlin) : Rudolf Smend evangelischer Theologe, Hochschullehrer der WWU
  • 1932 (in Chicago, Illinois) : Richard H. Tilly, US-amerikanischer Wirtschafts- und Sozialhistoriker, Hochschullehrer der WWU
  • 1944 (in Wiedenbrück, heute Rheda-Wiedenbrück) : Toni Pierenkemper, Wirtschafts- und Sozialhistoriker, Hochschullehrer der WWU
  • 1981 (in Columbus, Ohio) : Matthew Taylor, US-amerikanischer Fußballspieler bei Preußen Münster (2012 - )

Gestorben

  • 2006 (in Ehrsen, heute zu Bad Salzuflen, Kreis Lippe) : Otto Nacke, Medizindokumentar und -statistiker, Hochschullehrer der WWU (* 1915)