1932

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse des Jahres 1932

  • An der Hohen Geest in Hiltrup wird eine evangelische Kirche errichtet.
  • Die Restaurationsarbeiten an der astronomischen Uhr im Dom, bei denen ein neues Uhrwerk eingebaut wurde, werden abgeschlossen.
  • 11. Juni : Auf dem Prinzipalmarkt kommt es zu einer Auseinandersetzung zwischen Antifaschisten und etwa 400 bis 500 NSDAP-Anhängern. Der sozialdemokratische "Volkswille" beschreibt das Verhalten der münsterischen Polizei: "Die Nazis fühlten sich ganz als Herren der Straße. Sie fielen unter den Augen der allerdings zahlenmäßig schwachen Polizei über jeden Reichsbannermann her (...) Polizisten griffen nicht ein, während sie auf Hinweise der Nazis Reichsbannerleute abführten. In den Gefechtspausen sah man Naziführer und Polizeibeamte einträchtig zusammenstehen und die Vorkommnisse besprechen."
  • 5. Juli : Nach der Aufhebung des Uniformverbots marschiert die Münsteraner SA in Braunhemden und mit Hakenkreuzfahnen durch die Stadt.

Geboren

  • 6. März (in Nagold) : Martin Brecht, evangelischer Theologe und Kirchenhistoriker, Hochschullehrer der WWU
  • 28. März (in Lübeck) : Hans-Peter Stahl, US-amerikanischer Klassischer Philologe deutscher Herkunft, Hochschullehrer der WWU
  • 21. Juli (in Stargard in Pommern, heute Stargard Szczeciński) : Hinrich Siuts, Volkskundler, Hochschullehrer der WWU
  • 17. Oktober (in Chicago, Illinois) : Richard H. Tilly, US-amerikanischer Wirtschafts- und Sozialhistoriker, Hochschullehrer der WWU

Gestorben

  • 26. Juni (in Emden) : Otto Plassmann, Jurist, Beigeordneter und Zweiter Bürgermeister in Münster und erster Oberbürgermeister der Stadt Paderborn (* 1861)