Berg Fidel

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
"Gemischte Bebauung" in Berg Fidel
Berg Fidel ist ein Wohnbereich (Stadtteil) im Süden der Stadt, in dem sich unter anderem das Preußenstadion befindet.

Inhaltsverzeichnis

Lage

Der Stadtteil Berg Fidel liegt zwischen dem Geistviertel und Hiltrup, verwaltungsmäßig gehört er zum Stadtbezirk Hiltrup. Der "Berg" Fidel hält mit dem Geistviertel den münsterschen Höhenrekord, es sind die höchstgelegenen Stadtteile, 71 Meter über Normal Null. Der Stadtteil hat eine interessante verkehrstechnische Besonderheit: Er ist mit dem Auto ausschließlich von der Hammer Straße aus zu erreichen, denn er bildet ein Dreieck, das im Osten von der Hammer Straße und im Westen von den Eisenbahnlinien nach Hamm und Dortmund regelrecht eingeschlossen wird. Die beiden Bahnlinien sind lediglich auf drei Fußgängerbrücken Richtung Vennheide, Sternbusch-Park und Gerstkamp/Kriegerweg zu überqueren. Automäßig ist der Stadtteil damit vollkommen "abgeschnitten". Eigentlich fährt aufgrund dieser Lage niemand, der nicht dort wohnt oder direkt dort hin möchte, jemals durch Berg Fidel.

Bevölkerung

Zur Zeit leben in dem fast 5 km² großen Stadtteil fast 6000 Menschen, wobei sich diese statistische Daten auf den Statistischen Bezirk 91 der Stadtplaner beziehen, der mit der hier beschriebenen geographischen Lage, die sich auf die "Stadtzellen" 911 und 912 beschränkt, nicht übereinstimmt.

Die Arbeitslosigkeit in Berg Fidel lag (Stand 2001) mit 13,3 Prozent, und der Anteil der Sozialhilfeempfänger mit fast 10 Prozent deutlich über dem münsterschen Durchschnitt.

Stadtteilbild

Typisches Straßenbild in Berg Fidel
Das Stadtteilbild prägen Mehrfamilienhäuser und ein Gebäudekomplex, der auf Grund seiner Größe und weißen Farbe auch Weißer Riese genannt wird. Das weit sichtbare Gebäude wurde als Luxuswohnblock geplant, hat sich aber inzwischen zum sozialen Brennpunkt entwickelt. Daneben gibt es aber auch Bungalow-Komplexe und Einfamilienhäuser, und neben dem Eindruck von "Häuserschluchten", den vor allem die Gegend um den "Weißen Riesen" vermittelt, gibt es um die Bahndämme und die sie überquerenden Fußgängerbrücken herum auch freundlich und fast idyllisch wirkende grüne "Ecken". Mit Sternbusch und Vennheide liegen zwei größere Grüngürtel zwar außerhalb, aber doch in unmittelbarer Nähe des Stadtteils.



Geschichte

Blick aus Richtung der Hammer Straße auf den Weißen Riesen
Der Name Berg Fidel, eine alte Flurbezeichnung, könnte entweder soviel wie "Sicherer Berg" bedeutet haben, denkbar ist aber auch, dass fidelis(=Treue) auf ein altes Schwurgebiet, an dem die Untertanen ihrem Lehnsherrn Treue zu geloben hatten, hinweist.

Die Bebauung Berg Fidels begann in der Zeit der großen Wohnungsnot in Münster, in den 20er Jahren des vorigen Jahrhunderts. Sein heutiges Gepräge erhielt der Stadtteil durch den Bauboom Ende der 60er und Anfang der 70er Jahre.

Sportanlagen

In Berg Fidel befinden sich mit dem Preußenstadion des Fußballvereins SC Preußen Münster, der Sporthalle am Berg Fidel, die Heimat des Frauen-Volleyball-Bundesligisten USC Münster und einem großen Skaterpark wichtige Punkte der münsterschen Sportszene.

Haltestelle klein.png Bushaltestellen

Bushaltestelle Sporthalle Berg Fidel

Bushaltestelle Preußenstadion

Bushaltestelle Hülsenbusch

Bushaltestelle Drachterstraße

Bushaltestelle Alte Reitbahn

Weblinks

 

Münsteraner Wappen Wohnbereiche (Stadtteile) und Stadtviertel von Münster

Stadtteile: Albachten | Amelsbüren | Angelmodde | Berg Fidel | Coerde | Gelmer-Dyckburg | Gievenbeck | Gremmendorf | Häger | Handorf | Hiltrup | Kinderhaus | St. Mauritz | Mecklenbeck | Nienberge | Roxel | Sentrup | Sprakel | Wolbeck

Innenstadtviertel: Aaseestadt | Erphoviertel | Geistviertel | Hansaviertel | Herz-Jesu-Viertel | Kuhviertel | Kreuzviertel | Mauritzviertel | Pluggendorf | Rumphorst | Südviertel | Uppenberg | Zentrum Nord