Kreuzviertel

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Kreuzkirche aus nördlicher Sicht

Das Kreuzviertel schließt sich nördlich an Münsters Innenstadt an. Seine Grenzen bilden im Norden der Ring (Friesenring und Cheruskerring), im Osten die Kanalstraße, im Süden die Promenade und im Westen die Grevener Straße. Für Münsters Makler geht's auch manchmal bis zur Gartenstraße.

Den Namen hat das beliebte Wohnviertel mit guter Infrastruktur (wo sonst gibt es so viele Ärzte und Apotheken, Bäckereien und Frisörläden?) nicht, wie man meinen könnte, von der Heilig-Kreuz-Kirche, deren Turm alles andere überragt. Vielmehr gab das historische Kreuztor, durch das die mittelalterliche Stadt auf der Höhe der Kreuzstraße mit dem Gelände davor verbunden war, dem Viertel seinen Namen.

Das Zentrum mit Heilig-Kreuz-Kirche, Hoyastraße, Dettenstraße und Kampstraße wurde im Bebauungsplan 1895 geplant und in den Jahren um 1900 angelegt bzw. gebaut.

Politisch gehört das Kreuzviertel mit seinen vielen im Jugendstil erbauten Gebäuden zum Stadtbezirk Mitte, die Postleitzahl ist 48147 oder 48149, die meisten Telefonnummern beginnen mit 27 oder 29.

Besonders beliebt in ganz Münster ist das Kreuzviertelfest, das jedes Jahr im August Tausende in die kleinen Straßen rund um die Kreuzkirche lockt.


Links

Fotos und Tipps vom Kreuzviertel in Münster

Infos der Zukunftswerkstatt Kreuzviertel

Kirchengemeinde Heilig Kreuz


 

Münsteraner Wappen Wohnbereiche (Stadtteile) und Stadtviertel von Münster

Stadtteile: Albachten | Amelsbüren | Angelmodde | Berg Fidel | Coerde | Gelmer-Dyckburg | Gievenbeck | Gremmendorf | Häger | Handorf | Hiltrup | Kinderhaus | St. Mauritz | Mecklenbeck | Nienberge | Roxel | Sentrup | Sprakel | Wolbeck

Innenstadtviertel: Aaseestadt | Erphoviertel | Geistviertel | Hansaviertel | Herz-Jesu-Viertel | Kuhviertel | Kreuzviertel | Mauritzviertel | Pluggendorf | Rumphorst | Südviertel | Uppenberg | Zentrum Nord