Wolbeck

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wolbeck liegt im Südosten Münsters am Rande zum Kreis Warendorf.

Das alte Ackerbürgerdorf erhielt früh besondere Rechte, die es zum Wigbold machten. Bis 1975 hatte Wolbeck einen eigenen Bürgermeister.

Prägend sind der Tiergarten und der Drostenhof mit dem Westpreußischen Landesmuseum. Bis ins Ruhrgebiet hinein bekannt ist Wolbeck für den Ziegenbocks-Montag, der eine Woche vor dem Rosenmontagszug Tausende nach Wolbeck lockt.

Wolbeck bietet zu einer breiten Grundversorgen mit Kindergärten, Grundschule und weiterführenden Schulen ein großes Kulturangebot und besitzt ein reiches Vereinsleben. Auch die Kirchengemeinden bieten zahlreiche Angebote für alle Altersgruppen.

Im Nordwesten des Ortes liegt das Gewerbegebiet Wolbecker Windmühle von etwa 160.000 m², welches von der gleichnamigen Straße erschlossen wird.

Weblinks

Portal für Münster-Wolbeck: Termine und Informationen

 

Münsteraner Wappen Wohnbereiche (Stadtteile) und Stadtviertel von Münster

Stadtteile: Albachten | Amelsbüren | Angelmodde | Berg Fidel | Coerde | Gelmer-Dyckburg | Gievenbeck | Gremmendorf | Häger | Handorf | Hiltrup | Kinderhaus | St. Mauritz | Mecklenbeck | Nienberge | Roxel | Sentrup | Sprakel | Wolbeck

Innenstadtviertel: Aaseestadt | Erphoviertel | Geistviertel | Hansaviertel | Herz-Jesu-Viertel | Kuhviertel | Kreuzviertel | Mauritzviertel | Pluggendorf | Rumphorst | Südviertel | Uppenberg | Zentrum Nord