14. November: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ergänzt: * 1928 Giers)
(ergänzt: 1990)
 
Zeile 9: Zeile 9:
 
*[[1852]] : Gründung des ersten [[Katholischer Gesellenverein|Katholischen Gesellenvereins]], der heutigen [[Kolpingsfamilie Münster-Zentral]]
 
*[[1852]] : Gründung des ersten [[Katholischer Gesellenverein|Katholischen Gesellenvereins]], der heutigen [[Kolpingsfamilie Münster-Zentral]]
  
*[[2001]] : Der [[Stadtrat|Rat]] beschließt mit den Stimmen von [[Christlich Demokratische Union Deutschlands|CDU]] und [[Freie Demokratische Partei|FDP]], bis zu 49 % der Geschäftsanteile der [[Stadtwerke Münster|Stadtwerke]] an einen privaten Investor zu verkaufen.
+
*[[1990]] : Der [[Stadtrat|Rat]] beschließt, am [[Alter Steinweg|Alten Steinweg]] einen Neubau für die [[Stadtbücherei]] nach einem Entwurf des Architekturbüros [[Bolles-Wilson]] errichten zu lassen.
 +
 
 +
*[[2001]] : Der Rat beschließt mit den Stimmen von [[Christlich Demokratische Union Deutschlands|CDU]] und [[Freie Demokratische Partei|FDP]], bis zu 49 % der Geschäftsanteile der [[Stadtwerke Münster|Stadtwerke]] an einen privaten Investor zu verkaufen.
  
 
*[[2011]] : Der Wasserbus [[MS Professor Landois]] wird außer Dienst gestellt und macht seine allerletzte Fahrt auf dem [[Aasee]].
 
*[[2011]] : Der Wasserbus [[MS Professor Landois]] wird außer Dienst gestellt und macht seine allerletzte Fahrt auf dem [[Aasee]].

Aktuelle Version vom 9. März 2017, 11:42 Uhr

Ereignisse

  • 1806 : Mit einer Proklamation an die Einwohner Westphalens" ergreift der von Kaiser Napoléon I. eingesetzte Generalgouverneur Louis-Henri de Loison Besitz von Münster, Osnabrück, Tecklenburg und der Mark und erklärt feierlich, "daß diese Länder niehmals [sic] wieder unter die preußische Oberherrschaft gerathen sollen". 1813 allerdings kehren die Preußen ins Münsterland zurück.
  • 2001 : Der Rat beschließt mit den Stimmen von CDU und FDP, bis zu 49 % der Geschäftsanteile der Stadtwerke an einen privaten Investor zu verkaufen.

Geboren

  • 1948 (in Gelsenkirchen) : Klaus Tolksdorf, Jurist, 2008 bis 2014 Präsident des Bundesgerichtshofs, Hochschullehrer der WWU

Gestorben

  • 1991 (in Riemerling, heute zu Hohenbrunn, Kreis München) : Hans Wilhelm Schmidt, evangelischer Theologe, Nationalsozialist, Hochschullehrer der WWU (*1903)