1806

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse des Jahres 1806

  • 14. Oktober : Doppelschlacht von Jena und Auerstädt. Mit der verheerenden Niederlage Preußens endet auch in Münster die "erste Preußenzeit". Für fast sieben Jahre besetzen französische Truppen Münster und das Münsterland.
  • 20. Oktober : Sechs Tage nach der preußischen Niederlage bei Jena und Auerstädt rücken niederländische Dragoner als Vorhut der napoleonischen Nordarmee in Münster ein. Napoleons Bruder Louis Bonaparte, seit Juni König von Holland, folgt ihnen als Befehlshaber.
  • 23. Oktober : Nach dem Einmarsch französischer Truppen in Münster und dem vorläufigen Ende des preußischen Herrschaft ernennt Kaiser Napoleon I. den Divisionsgeneral Louis-Henri Loison zum Generalgouverneur der Provinzen Münster, Tecklenburg, Osnabrück und Mark.
  • 14. November : Mit einer Proklamation an die Einwohner Westphalens" ergreift Louis-Henri de Loison für das französische Kaiserreich Besitz von Münster, Osnabrück, Tecklenburg und der Mark und erklärt feierlich, "daß diese Länder niehmals [sic] wieder unter die preußische Oberherrschaft gerathen sollen". 1813 allerdings kehren die Preußen ins Münsterland zurück.

Geboren

Gestorben