Zwi-Schulmann-Weg

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Zwi-Schulmann-Weg in Gremmendorf geht gegenüber vom Gaitlingweg vom Gremmendorfer Weg in nördlicher Richtung ab, führt dann in östlicher, wieder in nördlicher und endlich in westlicher Richtung zum Delstrup. Er erschließt dabei halbkreisförmig eine 1996 Neubausiedlung.

Der Namensgeber Zwi Schulmann war ein Überlebender der nationalsozialistischen Konzentrationslager und Kommunalpolitiker in der israelischen Stadt Rishon LeZion, der sich für die Städtepartnerschaft zu Münster eingesetzt und bemüht hatte. Bereits am 3. Oktober 1986 hatte der Stadtrat beschlossen, die damals noch nicht vorhandene Straße nach Zwi Schulmann zu benennen. Bis 1996 führte - ab 1984 - ein Stück des Michaelwegs in Gievenbeck diesen Namen.

Postleitzahl

48167

Hausnummern

  • 25 : Janusz-Korczak-Haus, ein Familienzentrum des CVJM Münster

Weblink

Vermessungs- und Katasteramt der Stadt Münster: Straßennamen in Münster – Zwi-Schulmann-Weg