Trümmerlok

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Eine sogenannte Trümmerlok steht am Kalkmarkt zwischen Promenade, Münzstraße und der Straße Neutor vor dem Hauptquartier des 1. Deutsch-Niederländischen Korps.

Die um 1910 von der Firma Orenstein & Koppel in Berlin gebaute kleine Lokomotive vom Typ „Baulok 4083/10“ war als Transportlok auf Baustellen der Firma Peter Büscher im Einsatz. Nach dem Zweiten Weltkrieg verrichteten Menschen mit diesen kleinen Baulokomotiven mit angehängten Kipploren auf improvisierten Gleiskörpern Dienste zur Beseitigung der Trümmermassen. Allein in Münster waren rund 2,5 Millionen Kubikmeter Trümmerschutt aus der Stadt hinaus zu eigens angelegten Schutthalden – wie auf dem damaligen Hindenburgplatz - zu transportieren. An ihrem jetzigen Standort in unmittelbarer Nähe zum Verlauf der damaligen Gleistrasse erinnert die Trümmerlok an die Schrecken des Krieges und den Wiederaufbau nach dem Krieg.

1961 wurde die Lok der Stadt von der Fa. Peter Büscher geschenkt. Sie am 11. Mai 1962 auf den Spielplatz am Coerdeplatz gesetzt, wo sie anschließend über Jahrzehnte hinweg zur Freude der Kinder stand. In dieser Zeit sind Abertausende von Münsteraner Kindern auf der kleinen Lok herumgeklettert, bis sie aus Sicherheitsgründen nicht mehr als Kletter- und Spielgerät gebraucht werden konnte. Die Lok wurde im Herbst 2003 abmontiert, im März 2004 gründlich überholt und im August 2004 an ihrem neuen Standort wieder aufgebaut. Eingefasst ist die Trümmerlok in ein Rechteck aus einer kniehohen Koniferenhecke.

Technische Daten

Hersteller: Fa. Ohrenstein & Koppel, Berlin
Baujahr: 1910
Typ: Baulok 4093/10
Leistung: 40 PS
Spurbreite: 600 mm
Leergewicht: 6 – 7 Tonnen