Jungeblodtplatz

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Jungeblodtplatz in Sentrup ist ein 150 Meter langes und an seiner Nordseite gut 30 Meter breites Dreieck. Seine Nordseite bildet die Waldeyerstraße auf der Höhe der Chirugischen Klinik nahe der Kreuzung mit dem Ring, seine lange Ostseite das nördliche Endstück des Kardinal-von-Galen-Rings, die schräg zulaufende Westseite eine von der Waldeyerstraße süd-südöstlich abegehende Stichstraße, an der die Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin liegt.

Inhaltsverzeichnis

Bemerkenswert

Der Platz umfasst die Stichstraße mit der anliegenden, außer an der Klinikseite mit einer Baumreihe eingegrenten Rasenfläche. Er enthält einen Hubschrauberlandeplatz für Patienten der Klinik für Anästhesiologie und operative Intensivmedizin.

Er wurde 1925 nach Max Jungeblodt (* 1854; † 1923) benannt, der von 1897 bis 1916 Oberbürgermeister der Stadt Münster war und die Entwicklung von Industrie, Infrastruktur, Stadtverwaltung und Universität vorantrieb.

Postleitzahlen

48149

Hausnummern

Bushaltestellen

Die nächste ist Bushaltestelle Jungeblodtplatz im Nordwesten.

Weblinks