Fritz Grotemeyer

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Fritz (Friedrich Albert Theresia) Grotemeyer, (* 19. Juni 1864 Münster, † 28. Juli 1947 Witten (Ruhr), war ein Münsteraner Illustrator, Historien- und Portraitmaler.

Er wurde am 19. Juni 1864, einem Sonntag, als neuntes von elf Kindern des Zuckerbäckers Fritz Grotemeyer in der Aegidiistraße 10 in Münster geboren.

1887 folgte Fritz Grotemeyer seiner inneren Berufung und ging nach Berlin zur Kunstakademie um Maler zu werden. Als Meisterschüler von Anton von WernerWP malte er 1902 das Bild "Die Friedensverhandlungen 1648 im Rathaus zu Münster". Dieses Bild erregte die Aufmerksamkeit von Adolf von MenzelWP, der daraufhin Gönner und Berater von Fritz Grotemeyer wurde. Während des Ersten Weltkrieges malte Grotemeyer an der Westfront und im Osmanischen Reich.

Für die "alten" Münsteraner, die Grotemeyer liebevoll "Onkel Fritz" nannten, ist der Bilderzyklus "Baron von Romberg", der für die "Hofkonditorei Middendorf" gemalt wurde, besonders wesentlich.

Im Café Grotemeyer in der Salzstraße in Münster (gegenüber dem Erbdrostenhof) hängt noch heute ein Portrait des Malers. Dort sind auch zahlreiche seiner Werke zu sehen.

Weblinks