LWL-Museum für Naturkunde

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das LWL-Museum für Naturkunde in Münster ist ein Landesmuseum in der Trägerschaft des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe.

In den Ausstellungen werden Fossilien von Dinosauriern und andere, bis zu 450 Millionen Jahre alte Exponate gezeigt.

Gruppenführungen zu aktuellen und originellen Themen, ein reichhaltiges Programm für Kinder / Schüler u.A. mit museumspädagogischen Begleitprogrammen zu Ausstellungen werden geboten.

Zum Museum zählen auch ein Planetarium sowie zwei Außenstellen: eine Außenstelle beim Kahlen Asten und eine Biologische Station im Naturschutzgebiet Heiliges Meer . -> Ausstellungen

Inhaltsverzeichnis

Ausstellungen

  • Die Dauerausstellung Westfalen im Wandel - Von der Mammutsteppe zur Agrarlandschaft beschäftigt sich auf etwa 320 Quadratmetern mit dem Zeitraum von der letzten Eiszeit bis heute. Betrachtet werden die Veränderungen in Flora aund Fauna durch den Einfluss des Menschen sowie das Leben der Menschen in der Vergangenheit dokumentiert.
  • Die Dauerausstellung Dinosaurier - Eine Reise ins Erdmittelalter Auf rund 600 Quadratmetern werden Überreste, auch Fährten von Dinosauriern in Westfalen gezeigt. Aus diesen Funden werden beispielsweise Körperbau und Nahrungserwerb rekonstruiert.
    Sogar die Überreste eines Tyrannosaurus rex sind zu sehen, auch ein Abguss der 150 Millionen Jahre alten Saurierfährten von Barkhausen.
  • Die Dauerausstellung Prärie- und Plainsindianer Es werden auf etwa 560 Quadratmetern historische und moderne Objekte aus der Welt der Plainsindianer, z.B. der Sioux und der Cheyenne unter Berücksichtigung der indianischen Sichtweisen dargestellt.
  • Kahler Asten - das Dach Westfalens Diese vielfältige Ausstellung und Informationsveranstaltung findet am Kahlen Asten, Winterberg statt -> Weblinks
  • Außenstelle Heiliges Meer - Der Natur auf der Spur! Unterschiedliche Ökosysteme wie Seen und Wälder können in dem seit 1930 existierenden etwa 100 ha großen Naturschutzgebiet auf Exkursionen erkundt werden. Die Außenstelle bietet Kursraum sowie Arbeits- und Übernachtungsmöglichkeit. Im Winter ist die Ausstellung geschlossen. -> Weblinks

Lage und Öffnungszeiten

Das Museum liegt neben dem Allwetterzoo direkt am Ufer des Aasees.

Anschrift: Sentruper Straße 285, 48161 Münster (Westf.)

Telefon 0251 591 05 | Fax 0251 591 6098

Per Bus erreichbar mit der Linie 14, Bushaltestelle Zoo

geöffnet: Dienstag bis Sonntag 9 - 18 Uhr


Geschichte

[Anm.1] Auf Hermann Landois´ Initiative hin wurde ein Naturkundemuseum auf dem damaligen Gelände des Zoos gegründet, am 26. Juni 1891 wurde das "Provinzialmuseum für Naturkunde" eröffnet und ein gutes halbes Jahr später der Öffentlichkeit übergeben. Hermann Landois war auch dessen erster ehrenamtlicher Leiter. Der Bau an der Himmelreichallee beherbergt heute die Musikhochschule.

Im Verlauf des Zweiten Weltkrieges wurden die Bestände ausgelagert, bei Fliegerangriffen wurde das Museum stark beschädigt.

Die Bestände des Museums kamen zur Hauptsache von der Zoologischen und Botanischen Sektion des Westfälischen Provinzialvereins. Auch wurden im Zoo verstorbene Tiere für das Museum präpariert.

Als der Platz nicht mehr reichte, wurde an der Sentruper Straße von 1978 bis 1982 das aktuelle Gebäude errichtet, Architekten: Ernst Fohrer und Werner Klinkhammer, [Anm.2] und dann bezogen.

Seit 2007 heißt die Institution offiziell LWL-Museum für Naturkunde — Westfälisches Landesmuseum mit Planetarium.

Nachweise

Broschüre "Wandel durch die Zeiten" und Homepage (-> Weblinks) , sowie

  • [1] Wenn nicht anders vermerkt, Quelle: Über uns Mit je einem Photo des alten und des neuen Museumsgebäudes
  • [2] Nils Gutschow, Gunnar Pick: Bauen in Münster, F.Coppenrath Verlag, Münster 1983 ISBN 3-88547-209-0 S. 142

Weblinks

LWL - Naturkundemuseum mit Dauer- und Sonderausstellungen, Ferienaktionen, Bildergalerien vergangener Sonderausstellungen, Anfahrtsplan u. v. m.

LWL - Naturkundemuseum - Kahler Asten

LWL - Naturkundemuseum - Portal Heiliges Meer

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel LWL-Museum für Naturkunde aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipediaartikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.