Westhoffstraße: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MünsterWiki
K
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
 
Die '''Westhoffstraße''' liegt in [[Kinderhaus]] und führt als Süd-West-Tangente vom [[Rektoratsweg]] zum [[Am Burloh]]. Sie ist 1973 entstanden.
 
Die '''Westhoffstraße''' liegt in [[Kinderhaus]] und führt als Süd-West-Tangente vom [[Rektoratsweg]] zum [[Am Burloh]]. Sie ist 1973 entstanden.
 +
 +
Es gibt in Münster insgesamt 15 Straßen, die nach Historikern und Heimatforschern benannt sind.
 +
Es sind die Straßen: [[Adolf-Risse-Weg]], [[Adolf-Wentrup-Weg]], [[Bahlmannstraße]], [[Eugen-Müller-Straße]], [[Geisbergweg]], [[Kerßenbrockstraße]], [[Nieberdingstraße]], [[Niesertstraße]], [[Philippistraße]], [[Schulteweg]], [[Tegederstraße]], [[Tibusstraße]], '''Westhoffstraße''', [[Zumbuschstraße]].
  
 
==Name==
 
==Name==

Aktuelle Version vom 21. Juni 2019, 09:44 Uhr

Die Westhoffstraße liegt in Kinderhaus und führt als Süd-West-Tangente vom Rektoratsweg zum Am Burloh. Sie ist 1973 entstanden.

Es gibt in Münster insgesamt 15 Straßen, die nach Historikern und Heimatforschern benannt sind. Es sind die Straßen: Adolf-Risse-Weg, Adolf-Wentrup-Weg, Bahlmannstraße, Eugen-Müller-Straße, Geisbergweg, Kerßenbrockstraße, Nieberdingstraße, Niesertstraße, Philippistraße, Schulteweg, Tegederstraße, Tibusstraße, Westhoffstraße, Zumbuschstraße.

Name

1973 benannt nach Dr. Fritz Westhoff, *08.09.1857 in Münster, †12.11.1896 in Münster, Dozent an der Akademie in Münster, Heimatkenner, Heimatforscher, Zoologe und Geograph.

Fritz Westhoff, genannt Longinus, der sich bereits als Schüler zu den Naturwissenschaften hingezogen fühlte, hätte in wissenschaftlicher und landeskundlicher Hinsicht eine ähnliche Bedeutung erlangen können wie sein Lehrer Hermann Landois. Sein früher Unfalltod im Alter von 39 Jahren verhinderte dies jedoch. Westhoff, der Mitglied in der von Landois gegründeten Zoologischen Sektion wurde, erwarb nach dem Studium der Mathematik und der Naturwissenschaften den Doktorgrad. 1886 ernannte Landois ihn zum Assistenten am Zoologischen und Anatomischen Zweig der Akademie. Von seinen weit gefächerten Interessen geben zahlreiche Aufsätze Auskunft. 1891 habilitierte sich Fritz Westhoff als Privatdozent für Zoologie. Neben der Wissenschaft betrieb er auch eingehende Studien seiner westfälischen Heimat. Unter dem Pseudonym Longinus veröffentlichte er 1893 den "Führer durch die nähere Umgebung Münsters", dem 1896 der "Führer durch die Baumberge" folgte. Die "Geographische Gesellschaft zur Erforschung des Münsterschen Tieflandbusens" ("Geographische Gesellschaft Münster"), ernannte Westhoff am 5. Mai 1896 zum ersten Vorsitzenden des Baumberge-Vereins.

Den Spitznamen Longinus hatte er von seinen Freunden auf Grund seiner Körperlänge erhalten. Westhoff maß 1,92 Meter. Der Longinus-Turm genannte Aussichtsturm, an dem eine Bronzeplakette zu Ehren von Dr. Fritz Westhoff angebracht ist, wurde in den Jahren 1897 bis 1901 durch den Baumberge-Verein erbaut.

Postleitzahl

48159

Weblinks