Zitadelle: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
 
Zeile 1: Zeile 1:
Von [[1661] bis [[1764]] befand sich dort, wo heute Schloß und Schloßgarten liegen, eine von [[Christoph Bernhard Graf von Galen]] nach der erfolgreichen Belagerung und Unterwerfung Münsters errichtete Zitadelle. Sie sollte jeden Versuch der Münsteraner, sich dem absolutistischen Bischof zu widersetzen, von vornherein als aussichtslos erscheinen lassen. Die gegenüberliegende Stadtmauer wurde zu diesem Zweck einfach abgerissen, um den bischöflichen Kanonen freie Schußbahn zu sichern. Die Zitadelle stand bis [[1764]], dem Jahr, in dem mit dem Bau des noch heute dort befindlichen [[Schloß|Schlosses]] begonnen wurde.
+
Von [[1661]] bis [[1764]] befand sich dort, wo heute Schloß und Schloßgarten liegen, eine von [[Christoph Bernhard Graf von Galen]] nach der erfolgreichen Belagerung und Unterwerfung Münsters errichtete '''Zitadelle'''. Sie sollte jeden Versuch der Münsteraner, sich dem absolutistischen Bischof zu widersetzen, von vornherein als aussichtslos erscheinen lassen. Die gegenüberliegende Stadtmauer wurde zu diesem Zweck einfach abgerissen, um den bischöflichen Kanonen freie Schußbahn zu sichern. Die Z. stand bis [[1764]], dem Jahr, in dem mit dem Bau des noch heute dort befindlichen [[Schloß|Schlosses]] begonnen wurde.
  
== Weblinks ==
+
==Weblinks==
 
*[http://www.muenster.de/stadt/kongress1648/05_danach/danach3_2.html Modell der Zitadelle]
 
*[http://www.muenster.de/stadt/kongress1648/05_danach/danach3_2.html Modell der Zitadelle]
  
 
[[Kategorie:Bauwerk]]
 
[[Kategorie:Bauwerk]]

Version vom 25. Februar 2006, 10:39 Uhr

Von 1661 bis 1764 befand sich dort, wo heute Schloß und Schloßgarten liegen, eine von Christoph Bernhard Graf von Galen nach der erfolgreichen Belagerung und Unterwerfung Münsters errichtete Zitadelle. Sie sollte jeden Versuch der Münsteraner, sich dem absolutistischen Bischof zu widersetzen, von vornherein als aussichtslos erscheinen lassen. Die gegenüberliegende Stadtmauer wurde zu diesem Zweck einfach abgerissen, um den bischöflichen Kanonen freie Schußbahn zu sichern. Die Z. stand bis 1764, dem Jahr, in dem mit dem Bau des noch heute dort befindlichen Schlosses begonnen wurde.

Weblinks