Hauptseite

Aus MünsterWiki
Version vom 1. Dezember 2017, 17:21 Uhr von Zenodotos (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willkommen beim MünsterWiki!

Das MünsterWiki ist eine freie Enzyklopädie, die sich schwerpunktmäßig mit der Stadt Münster in Westfalen beschäftigt. Jeder kann mit seinem Wissen dazu beitragen und die Artikel direkt im Browser bearbeiten. Das MünsterWiki erfüllt die Kriterien einer Bürgercommunity. Seit November 2005 haben wir 3.698 Artikel verfasst. Gute Autorinnen und Autoren sind immer willkommen – die ersten Schritte sind ganz einfach!

Planung und Realisation des Projektes liegen in den Händen des Vereins Bürgernetz - büne e.V.


Eingeschränkte Schreibrechte

Leider sahen wir uns wegen der Spam-Flut im MünsterWiki dazu gezwungen, die Schreibrechte zu beschränken. Schreiben und veröffentlichen können jetzt nur noch angemeldete Nutzer!



Wiki-Werkstatt - ab Juni 2011 in der Stadtbücherei!

Die nächste Wiki-Werkstatt findet statt am Freitag, 5. Januar 2018, ab 17.00 Uhr in der Stadtbücherei (Alter Steinweg 11 - "Q-thek" in der ersten Etage). Eingeladen sind alle, die am MünsterWiki mitarbeiten möchten und dies nicht nur "einsam" am eigenen Rechner tun möchten.

Münsterscher Geschichtskalender: November

Servatiikirche (Quelle: commons.wikimedia.org, Foto Rüdiger Wölk)
  • 10. November 1897 (bis 14. November) : Max Geisberg, Student im vierten Semester, fördert bei Grabungen am Kreuztor Bruchstücke von Steinskulpturen zu Tage, die von den Täufern während der Belagerung Münsters 1534 hierher gebracht worden waren, um die Befestigungsanlagen zu verstärken.
  • 12. November 1832 : Die Akademische Lehranstalt, das Überbleibsel der 1818 aufgehobenen Universität Münster, erhält neue Statuten. Sie "hat zur ihrem Hauptzwecke die wissenschaftliche und religiös sittliche Ausbildung derjenigen Jünglinge, welche sich dem geistliche Stand in der katholischen Kirche Unserer Lande und zwar zunächst in der Provinz Westphalen widmen wollen. Neben diesem Hauptzwecke soll der akademischen Lehr-Anstalt auch die Bildung künftiger Gymnasial-Lehrer [...] obliegen."
  • 15. November 1972 : Mitglieder des "Aktionsrates Wohnungsnot" besetzen das Haus Grevener Straße 31. Bereits ein Jahr lang stand dieses Gebäude leer, es sollte für den geplanten Umbau des Kreuzungsbereiches abgerissen werden. Damit beginnt eine viele Jahre andauernde, zum Teil sehr hitzige Auseinandersetzung um fehlenden Wohnraum und besetzte Häuser in der Stadt.
  • 17. November 1987 : Die U-21-Nationalmannschaft des Deutschen Fußball-Bundes verliert im Preußenstadion ihr Länderspiel gegen die niederländische Mannschaft mit 0:2. Sie scheidet damit in der Vorrunde zur U-21-Europameisterschaft aus.
  • 23. November 1952 : Die nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs wieder hergestellte Servatiikirche (s. Abb.) an der Salzstraße wird geweiht.
  • 24. November 1897 : Auf Schloss Buldern stirbt Baron Gisbert von Romberg. Der westfälische Adlige galt als Münstersches Original und wurde zum Vorbild für die literarisch-anekdotische Figur des Tollen Bomberg.
  • 25. November 1967 : Friedrich Dürrenamtts "Komödie" Die Wiedertäufer erlebt an den Städtischen Bühnen ihre deutsche Erstaufführung.
  • 26. November 2012 : Münster erhält den European Energy Award für kommunalen Klimaschutz und ist mit 90 Prozent der möglichen Punkte Spitzenreiter unter den europäischen Städten. Oberbürgermeister Markus Lewe nimmt die Auszeichnung bei einer Feierstunde in Brüssel entgegen.

weitere historische Ereignisse des Monats November

Die große Schwester

Vielen bekannt sein wird die freie Enzyklopädie Wikipedia, die es mittlerweile in ca. 270 Sprachversionen gibt und deren deutsche Version, gestartet im März 2001, bis heute einen Umfang von über 1,8 Millionen Artikeln erreicht hat.

Mittlerweile gibt es eine große Zahl von Ablegern, die sich der "Wiki-Technik" bedienen - von der Kochrezeptesammlung bis zur Firmenorganisationsplattform oder, wie das MünsterWiki, als Spezialbereichs-Wiki zu bestimmten Themen, die in der Vielfalt der großen Wikipedia ein wenig untergehen würden.

Das Münster-Portal in der großen Schwester