Grawertstraße

Aus MünsterWiki
Version vom 21. September 2018, 14:48 Uhr von Fred (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Grawertstraße führt vom Markweg zur Sibeliusstraße. Benannt ist sie nach Theodor Grawert (1858-1927), einem Musikmeister des 13. Infanterie-Regiments und späteren Armeemusikinspekteurs.

Bis auf zwei Häuser an der Ecke Grawertstraße / Markweg sind die Häuser in den 1960er Jahren mit Reihenhäusern bebaut worden, die der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) gehören. Auch der parallel laufende Abschnitt des Hohen Heckenweges wurde so bebaut. Die Häuser werden kostenlos den Britischen Streitkräften in Münster für ihre Mitarbeiter und Angehören überlassen.

Mit dem Abzug von Teilen der Britischen Streitkräfte im Jahr 2008 standen diese Häuser leer. Einige Häuser entlang des Hohen Heckenweges werden seit 2009 von Angehörigen neu stationierter Truppen wieder bewohnt.

Um auf die Nichtnutzung hinzuweisen wurde das Haus Nr. 34 am 25. März 2011 besetzt. Die regionale und überregionale Presse berichtete verstärkt über die Problematik. Am 14. April 2011 wurde das Haus gemeinsam von deutscher Polizei und britischer Militärpolizei geräumt.


Inhaltsverzeichnis

Postleitzahlen

48147

Bushaltestellen

(H)  Braseweg    
(H)  Sibeliusstraße    

Links

Homepage der Besetzer des Hauses Nr. 34

Quellen

Freitag vom 31.03.2011: [1]

Münstersche Zeitung vom 29.03.2011: [2]

Münstersche Zeitung vom 27.03.2011: [3]