8. Juni: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ergänzt: 1795)
(ergänzt: 1857)
Zeile 3: Zeile 3:
  
 
*[[1795]] : Zwei Monate nach dem Frieden von Basel zwischen Preußen und Frankreich (am [[5. April]] [[1795]]) schreibt der preußische General [[Gebhard Leberecht von Blücher]] aus Münster: "''Ich möchte, daß ich mit 1 Bataillon Infanterie verstärkt würde; 2 Kompagnien sind in Münster zu wenig. Der Münsterische Militär hat kein Ansehen, und ich kann von die [sic!] anderen Truppen, da wo sie stehen, keine wegnehmen. Die ganze Brut von Menschen in diesem Pfaffenlande taugt nicht.''"
 
*[[1795]] : Zwei Monate nach dem Frieden von Basel zwischen Preußen und Frankreich (am [[5. April]] [[1795]]) schreibt der preußische General [[Gebhard Leberecht von Blücher]] aus Münster: "''Ich möchte, daß ich mit 1 Bataillon Infanterie verstärkt würde; 2 Kompagnien sind in Münster zu wenig. Der Münsterische Militär hat kein Ansehen, und ich kann von die [sic!] anderen Truppen, da wo sie stehen, keine wegnehmen. Die ganze Brut von Menschen in diesem Pfaffenlande taugt nicht.''"
 +
 +
*[[1857]] : Auf der Durchreise nach England machen der preußische Prinz Friedrich Wilhelm, der spätere Kaiser [http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_III.(Deutsches_Reich) Friedrich III.], und sein Adjutant [http://de.wikipedia.org/wiki/Helmuth_Karl_Bernhard_von_Moltke Helmuth von Moltke] Station in Münster. Auf dem Besuchsprogramm steht u. a. die inspizierung einer Kavallerieübung auf der [[Loddenheide]].
  
 
*[[1914]] : Der im Südwesten des [[Zentralfriedhof]]s gelegene ''Neue Teil'' wird als Begräbnisfeld eingeweiht.
 
*[[1914]] : Der im Südwesten des [[Zentralfriedhof]]s gelegene ''Neue Teil'' wird als Begräbnisfeld eingeweiht.

Version vom 31. Mai 2012, 16:59 Uhr

Ereignisse

  • 1795 : Zwei Monate nach dem Frieden von Basel zwischen Preußen und Frankreich (am 5. April 1795) schreibt der preußische General Gebhard Leberecht von Blücher aus Münster: "Ich möchte, daß ich mit 1 Bataillon Infanterie verstärkt würde; 2 Kompagnien sind in Münster zu wenig. Der Münsterische Militär hat kein Ansehen, und ich kann von die [sic!] anderen Truppen, da wo sie stehen, keine wegnehmen. Die ganze Brut von Menschen in diesem Pfaffenlande taugt nicht."
  • 1857 : Auf der Durchreise nach England machen der preußische Prinz Friedrich Wilhelm, der spätere Kaiser Friedrich III., und sein Adjutant Helmuth von Moltke Station in Münster. Auf dem Besuchsprogramm steht u. a. die inspizierung einer Kavallerieübung auf der Loddenheide.
  • 1914 : Der im Südwesten des Zentralfriedhofs gelegene Neue Teil wird als Begräbnisfeld eingeweiht.
  • 1960 : Münster erhält Anschluss an das Netz der Luxuszüge des Trans-Euro-Express (TEE). Der TEE Parsifal aus Hamburg hält fahrplanmäßig in Münster und fährt um 16:59 Uhr weiter in Richtung Paris, das er um 23:35 Uhr erreicht.

Geboren

Gestorben