25. Januar: Unterschied zwischen den Versionen

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
(ergänzt: 1804)
K
 
Zeile 3: Zeile 3:
 
*[[1795]] : Als erstes Kontingent der im Krieg gegen das revolutionäre Frankreich zurückgeschlagenen Truppen werden kaiserliche Dragoner von Regiment von Kinsky in Münster einquartiert.
 
*[[1795]] : Als erstes Kontingent der im Krieg gegen das revolutionäre Frankreich zurückgeschlagenen Truppen werden kaiserliche Dragoner von Regiment von Kinsky in Münster einquartiert.
  
*[[1804]] : Das [[Minoritenkloster]] an der [[Neubrückenstraße]] wird durch eine preußische Kabinettsorder dem Militärfiskus zugewiesen. Die Ordensbrüder müssen zur [[Salzstraße]] ins [[Dominikanerkloster]] übersiedeln. Ihr Kloster wird als Kaserne genutzt. Die [[Minoritenkirche]] (ohne den abgetrennten Chor) wird zur Simultankirche für Lutheraner und Reformierte und dient dem Militärgottesdienst.
+
*[[1804]] : Das [[Minoritenkloster]] an der [[Neubrückenstraße]] wird durch eine preußische Kabinettsorder dem Militärfiskus zugewiesen. Die Ordensbrüder müssen zur [[Salzstraße]] ins [[Dominikanerkloster]] übersiedeln. Ihr Kloster wird als Kaserne genutzt. Die Minoritenkirche (ohne den abgetrennten Chor), die heutige [[Apostelkirche]], wird zur Simultankirche für Lutheraner und Reformierte und dient dem Militärgottesdienst.
  
 
*[[1949]] : Der [[Rat]] beschließt, dass beim Wiederaufbau der [[Altstadt]] die topografische Struktur gewahrt bleiben soll und Aussehen und Charakter des Stadtbildes, wie sie vor den Zerstörungen des [[Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieges]] Bestand hatten, Maßstab der Aufbauplanungen werden sollen.  
 
*[[1949]] : Der [[Rat]] beschließt, dass beim Wiederaufbau der [[Altstadt]] die topografische Struktur gewahrt bleiben soll und Aussehen und Charakter des Stadtbildes, wie sie vor den Zerstörungen des [[Zweiter Weltkrieg|Zweiten Weltkrieges]] Bestand hatten, Maßstab der Aufbauplanungen werden sollen.  

Aktuelle Version vom 4. Januar 2019, 19:11 Uhr

Ereignisse

  • 1795 : Als erstes Kontingent der im Krieg gegen das revolutionäre Frankreich zurückgeschlagenen Truppen werden kaiserliche Dragoner von Regiment von Kinsky in Münster einquartiert.
  • 1804 : Das Minoritenkloster an der Neubrückenstraße wird durch eine preußische Kabinettsorder dem Militärfiskus zugewiesen. Die Ordensbrüder müssen zur Salzstraße ins Dominikanerkloster übersiedeln. Ihr Kloster wird als Kaserne genutzt. Die Minoritenkirche (ohne den abgetrennten Chor), die heutige Apostelkirche, wird zur Simultankirche für Lutheraner und Reformierte und dient dem Militärgottesdienst.
  • 1949 : Der Rat beschließt, dass beim Wiederaufbau der Altstadt die topografische Struktur gewahrt bleiben soll und Aussehen und Charakter des Stadtbildes, wie sie vor den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges Bestand hatten, Maßstab der Aufbauplanungen werden sollen.
  • 1960 : Der Rat beschließt, die Ludgeristraße - nach einer probeweisen Sperrung - dauerhaft für den motorisierten Verkehr zu sperren.

Geboren

  • 1960 (in Düsseldorf) : Ulrich Prill, Romanist und Literaturwissenschaftler, Hochschullehrer der WWU († 2010)

Gestorben