2004

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse des Jahres 2004

  • 20. Mai : Münster wird nicht "Kulturhauptstadt Europas" 2010. Die Jury für die Vorauswahl aus Nordrhein-Westfalen nominiert Essen, das sich stellvertretend für das Rurgebiet beworben hat und sich später auch gegen Görlitz durchsetzen kann.
  • 30. Mai : Lea und Tabea B., in Münster geborene "siamesische Zwillinge", fliegen zu Trennungsoperationen in die USA.
  • 15. August : Ein "Jahrhundert-Unwetter" setzt im Süden und Osten Münsters zahlreiche Keller unter Wasser. Bis zu 61 Liter Regen fallen dort por Quadratmeter. 2100 Notrufe alarmieren Polizei und Feuerwehr.
  • 27. September : Nach der für die CDU enttäuschenden Kommunalwahl erklärt Oberbürgermeister Bertold Tillmann, er verfolge den umstrittenen Plan einer Tiefgarage unter dem Ludgerikreisel nicht weiter.
  • 10 Oktober : Bei der Stichwahl für das Amt der Oberbürgermeisters setzt sich der Amtsinhaber und CDU-Kandidat Berthold Tillmann mit 53,8 % der Stimmen gegen Chistoph Strässer, den Kandidaten der SPD durch.
  • 19. Oktober : In Niagara Falls (Kanada) wird Münster mit dem LivCom-Award als "lebenswerteste Stadt" der Welt zwischen 200.001 und 750.000 Einwohnern ausgezeichnet.
  • 7. Dezember : Lea B., der überlebende der in Münster geborenen "siamesischen Zwillinge", kehrt mit seinen Eltern nach den Trennungsoperationen in den USA nach Hause zurück.

Geboren

Gestorben