Theodor Althoff

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Theodor Althoff (* 9. Oktober 1858 in Dülmen; † 26. August 1931 in Münster) war ein deutscher Kaufmann, Textil-Einzelhändler und Warenhaus-Unternehmer.

1885 übernahm Theodor Althoff im westfälischen Dülmen das Kurz-, Woll- und Weißwarengeschäft aus Familienbesitz und begann anschließend mit dem Aufbau eines Filialnetzes.

1904 eröffnete Althoff in Dortmund am Westenhellweg mit dem Kaufhaus Althoff das damals größte Warenhaus in Westfalen. Im Herbst 1912 eröffnete das Althoff-Warenhaus in Essen an der Limbecker Straße mit 53 Fachabteilungen auf 28.000 m² Nutzfläche. Sieben Treppenhäuser und zehn Fahrstühle erschlossen den Kunden 10.000 m² Verkaufsfläche.

1920 fusionierte die Warenhauskette Theodor Althoffs mit der von Rudolph Karstadt zur Rudolph Karstadt AG.

Theodor Althoff wurde auf dem Zentralfriedhof in Münster beigesetzt, seine Grabstätte ist erhalten.

Der Unternehmenssitz der heutigen Arcandor AG, wie die ehemalige KarstadtQuelle AG (entstanden durch die Zusammenführung der Karstadt AG und der Quelle Schickedanz AG & Co.) seit dem 1. Juli 2007 heißt, liegt an der nach ihm benannten Theodor-Althoff-Straße in Essen.

Literatur

  • Reichshandbuch der Deutschen Gesellschaft. Das Handbuch der Persönlichkeiten in Wort und Bild. Bd. 1, Deutscher Wirtschaftsverlag, Berlin 1930, S. 19, ISBN 3-598-30664-4 (als Neuausgabe auf Mikrofiche)


Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Theodor Althoff aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipediaartikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.