Tangentenring

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Münster wird von zwei Ringstraßensystemen umgeben, die im Jargon der Stadtplaner Tangentenring heißen. In jüngerer Zeit wird versucht, einen dritten Ring um Münster zu führen.

Erster Tangentenring

Der erste Tangentenring, eigentlich ein Tangentenviereck, führt um die Innenstadt und liegt zum großen Teil innerhalb der Promenade. Beginnend am Ludgeriplatz führt er (Beschreibung gegen den Uhrzeigersinn) über Schorlemerstraße, Engelenschanze, Von-Vincke-Straße, Eisenbahnstraße, Mauritztor, Mauritzstraße, Bült, Voßgasse, An der Apostelkirche, Tibusstraße, Bergstraße, Münzstraße, Hindenburgplatz, Am Stadtgraben, Weselser Straße und Moltkestraße wieder zurück zum Ludgeriplatz.

Die Führung dieses Ringverkehrs geht auf den Neuordnungsplan für die Stadt Münster vom Juli 1949 zurück.

Zweiter Tangentenring

Der zweite Tangentenring wird oft nur "der Ring" genannt.

Dritter Tangentenring

Zum dritten Tangentenring gehört die Umgehungsstraße, die an der Autobahnauffahrt in Münsters Süden beginnt und an der Warendorfer Straße endet. Seit Anfang 2006 ist beschlossen, die Umgehungsstraße von der Warendorfer Straße bis zum Schiffahrter Damm in Höhe der Überquerung des Dortmund-Ems-Kanals (südlich von Mariendorf) weiterzuführen. Weitere Überlegungen gibt es zu einer ursprünglich genannten 3. Nordtangente, die zwischen Schiffahrter Damm (Abzweig Edelbach) und Steinfurter Straße (Abzweig Wilkinghege) führen soll. Die offizielle Planbezeichnung ist mittlerweile "Entlastungsstraße Nord". Abgehend von der Steinfurter Straße gibt es mit der Austermannstraße und der Busso-Peus-Straße noch einen weiteren Abschnitt des unvollständigen dritten Tangentenrings.