Sportverein Adler Münster e. V. von 1932

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Sportverein Adler Münster e. V. von 1932 ist ein Handballverein in Münster. Er ging am 25. Februar 1932 zunächst als DJK Adler Münster aus einem im Jahr zuvor von Mitgliedern der Heilig-Kreuz-Pfarre gegründeten Turnverein hervor. Während der Naziherrschaft wurden alle DJK-VereineWP - somit auch Adler - verboten. Ein kleine Schar ehemaliger Adler fand sich nach dem Krieg zusammen und gründete den Verein - diesmal als SV Adler - neu. Über die Grenzen Münsters hinaus wurde er durch die Jugendarbeit des Trainers Günter Krause (†1984) bekannt. 2005/2006 stieg die Damenmannschaft mit ihrem Trainer Michael Quest in die Bezirksliga auf.

Vereinswappen des SV Adler Münster

Da der SV Adler schon immer ein kleiner Verein war, sind auch immer wieder Forderungen an ihn nach einem Zusammenschluss mit einem anderen Verein herangetragen worden. Diese wurden aufgrund des Zusammenhaltes seiner Mitglieder aber immer abgelehnt (Zitat Günter Krause: „Wenn sich zwei Misthaufen zusammentun, kommt ein großer dabei heraus!“).


Die Organisation:

  • 1. Vorsitzender: Rüdiger Sielker
  • 2. Vorsitzender: Dirk Jamitzky
  • Geschäftsführer/Kassenwart: Udo Girhards
  • 116 Mitglieder (Stand 2006)


In dem Verein, der durch aktive Handballer geleitet wird, spielt das Zusammengehörigkeitsgefühl seiner Mitglieder eine große Rolle. Berühmt sind die regelmäßig stattfindenden gemeinsamen Aktivitäten und Parties.

Der Verein ist mit einer Damenmannschaft und drei Herrenmannschaften vertreten. (Stand 2014)

Weblink

Homepage des Vereins