Meesenstiege

Aus MünsterWiki

Die Meesenstiege in Hiltrup-West verläuft mit 2, 5 km Länge in einer sanften S-Kurve von der Westfalenstraße im Norden Hiltrups bis zur Hansestraße im Südwesten, 350 m nördlich des Dortmund-Ems-Kanals. Meesenstiege und Am Dornbusch bilden die Kreisstraße 42.

Sie geht von der Westfalenstraße ungefähr bei Haus Nr. 66 westwärts ab und läuft südwestwärts überwiegend durch Grünanlagen bis zum Kreisverkehr mit der Straße Hünenburg, von da ab duchläuft sie in einer sanften S-kurve bebautes Gelände: Westlich geht Linckensstraße, östlich Bernhard-Poether-Straße ab, dann kreuzt sie Burgwall und An der Alten Kirche. Dann gehen westlich Helene-Weigel-Weg und Franz-Berding-Weg, ostwärts Rilkeweg und Wielandstraße ab. Nun bildet sie mit der Amelsbürener Straße einen Kreisverkehr, im Westen beginnt die Millingheide. Südlich davon gehen westwärts Sternkamp und Wilhelm-Spieker-Straße, ostseitig Langestraße und Bainingstraße ab. Meesenstiege endet am Kreisverkehr mit der Hansestraße, im Südosten liegt das Gewerbegebiet Fuggerstraße. Am Dornbusch setzt den Weg nach Süden fort.

Name und Geschichte

Die Meesenstiege erhielt 1947 den Namen: Es ist der Zuweg = westfälisch die Stiege zum Hof Mesehülsmann, kurz: Meesenstiege „Meisenstiege“.

Der erste Teilabschnitt zwischen der Amelsbürener Straße und der Hünenburg entstand in den 70er Jahren. August 1997 begann man den weiteren Ausbau zur Westfalenstraße (und darüber hinaus), Mitte 1998 war er vollendet. Seit Beginn des Winterfahrplans am 25. Oktober 1998 führt der Busverkehr (Linie 5) von der Westfalenstraße direkt über die Meesenstiege nach Süden, vorher durchlief er erst die Straße Burgwall.

Postleitzahl

48165

Hausnummern

  • 54a : Kiepenkerl-Apotheke
  • 56 : Lebenshilfe Münster (Wohnhaus Meesenstiege)
  • 56–58 : Briefkasten und Postfiliale der Post AG

Weblinks