Marienplatz

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Marienplatz in der Altstadt liegt südlich der alten Kirche St. Ludgeri im Winkel von Königsstraße und Ludgeristraße. In der Mitte umläuft ein kreisrunder, mit Bäumen gesäumter Weg die Mariensäule. Die halbkreisförmige Verbindung der beiden aufeinander zulaufenden Straßen schneidet die Südpitze des Platzes als Verkehrsinsel ab.

Name und Geschichte

Ursprünglich stand hier der Sitz der DechaneiWP von St. Ludgeri. Nach deren Abbruch 1896 wurde hier am 22. Oktober 1899 die namengebende Mariensäule aufgestellt und der Platz drum herum angelegt.

Im frühen 20ten Jahrhundert führte kurzzeitig eine Straßenbahnlinie vom Hauptbahnhof zum Marienplatz.

Im Rahmen der Skulptur.Projekte Münster 1997 errichtete man auf der Südspitze des Platzes im Juni die 100 Arme der Guan-yin des Künstlers Huang Yong Ping. 2012 wurde die Skulptur durch den Künstler erneuert und wieder aufgestellt.[Anm. 1]

Weblinks

Einzelnachweis