Kronenburg

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die ehemalige Kronenburg heute
Die Kronenburg ist ein "bauhausartiges" Gebäude an der Hammer Straße 35-37 mit einer sehr abwechslungsreichen Vergangenheit. Bis zum zweiten Weltkrieg war dort das "Hotel Kronenburg", später beherbergte es die "Kronenburg-Bar", ein Erotik-Etablissement. Seit 1974 wurde das Haus vom linken "Arbeitskreis Münster Süd" gemietet und als kommuneartige Wohn- und Politikstätte genutzt. Im Erdgeschoß wurde seit 1976 eine von Münsters bekanntesten linken Kneipen betrieben, die "Kronenburg". Diese schloß 1988.

Mittlerweile beherbert das Gebäude zwei neue Mieter, das Café Wolters und die Luna Bar.

Über die Geschichte des Hauses und seiner Bewohner gibt es sogar einen Dokumentarfilm: Die Provinz, die Revolte und das Leben danach

Aktivitäten

  • AKU Arbeitskreis Umwelt

Hier gründete sich in den 70er-Jahren die Umweltgruppe AKU Arbeitskreis Umwelt, die später maßgeblich das Umweltzentrum gründete.

  • Arbkeitskreis Münster Süd (AKU)

Der Arbkeitskreis Münster Süd verstand sich als Stadtteilinitiative und war der Trägerverein für die kulturpolitischen Aktivitäten der Kronenburg

  • Musik

Die Punk-Bands Äni(x)Väx und R.A.F.Gier hatten in der Kronenburg ihr Domizil.

  • Druckerei

Vorwiegend Flugblätter für die zahlreichen Demos wurden im Keller der Kronenburg gedruckt.

Filme

Weblinks

Bilder der Kronenburg - früher und heute