Franz Wilhelm Harsewinkel

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Franz Wilhelm Harsewinkel (* 6. November 1796 in Wiedenbrück; † 3. März 1872 in Münster) war ein Geodät, Regierungskondukteur und Maler.

Leben

Franz Wilhelm Harsewinkel wurde am 6. November 1796 als Sohn einer Honoratiorenfamilie in Wiedenbrück geboren. Seine Eltern waren Johan Heinrich Wilhelm Ludwig Harsewinkel (1763–1820) und Helena Greve (1770–1837). Die Taufe empfing er am 7. November 1796 in Wiedenbrück.

Nachdem Harsewinkel eine Ausbildung zum Geodäten (Landvermesser) gemacht hatte, arbeitete er als Regierunskondukteur, also als Bauaufseher oder an Vermessungsarbeiten in Münster. Nebenberuflich betätigte er sich als Maler und Zeichenlehrer. Bislang konnten ihm acht Arbeiten, darunter Porträts, religiöse Bilder und eine Ortsansicht aus Münster, nachgewiesen werden.

Harsewinkel starb am 3. März 1872 in Münster.

Werke

  • Mädchen mit Rose, um 1835, Öl auf Leinwand, 100,5 x 69,0 cm
  • Die Auswanderer nach Amerika, um 1850, Öl auf Leinwand, 63,5 x 79 cm

Literatur

Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Franz Wilhelm Harsewinkel aus der freien Enzyklopädie Wikipedia. Der Wikipediaartikel steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.