1815

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse des Jahres 1815

  • Auf dem Wiener Kongress erhält Preußen das Rheinland und Westfalen zugesprochen: Münster wird zum zweiten Mal (und auf Dauer) preußisch.
  • 30. April : Durch die Verordnung wegen verbesserter Einrichtung der Provinzialbehörden lässt der Friedrich Wilhelm III. auf dem Wiener Kongress das Königreich Preußen in zehn Provinzen einteilen, von denen Westfalen mit der Provinzialhauptstadt Münster eine ist.
  • 21. Juni : Mit dem "Patent wegen Besitzergreifung" durch König Friedrich Wilhelm III. werden Münster und der größte Teil Westfalens offiziell Teile des Königreichs Preußen.
  • 18. Oktober : Der preußische General und Politiker Eberhard von der Recke nimmt im Namen des preußischen Königs Friedrich Wilhelm die Erbhuldigung aller westfälischen Länder in Münster entgegen.

Geboren