1795

Aus MünsterWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ereignisse des Jahres 1795

  • 25. Januar : Als erstes Kontingent der im Krieg gegen das revolutionäre Frankreich zurückgeschlagenen Truppen werden kaiserliche Dragoner von Regiment von Kinsky in Münster einquartiert.
  • 29. Januar : Weil das Einrücken weiterer alliierter Truppen, die sich vor der französischen Revolutionarmee zurückgezogen haben, erwartet wird, werden die als Emigranten in Münster lebenden Priester, Mönche und Nonnen durch landesherrliches Dekret zum Verlassen der Stadt aufgefordert. Ausgenommen von dieser Verfügung sind vor allem Kranke und Alte.
  • 8. Juni :Zwei Monate nach dem Frieden von Basel zwischen Preußen und Frankreich (am 5. April 1795) schreibt der preußische General Gebhard Leberecht von Blücher aus Münster: "Ich möchte, daß ich mit 1 Bataillon Infanterie verstärkt würde; 2 Kompagnien sind in Münster zu wenig. Der Münsterische Militär hat kein Ansehen, und ich kann von die [sic!] anderen Truppen, da wo sie stehen, keine wegnehmen. Die ganze Brut von Menschen in diesem Pfaffenlande taugt nicht."
  • Dezember : Gebhard Leberecht von Blücher erhält das Kommando über die preußischen "Beobachtungstruppen" im Westen Deutschlands mit Sitz in Münster.

Geboren

Gestorben